Entstörter Barcode?

Es gibt Menschen, die der Überzeugung sind, dass Barcodes einen negativen Einfluss auf die Produkte haben, auf die sie aufgedruckt sind. Die senkrechten Streifen wirken angeblich wie Antennen, die negative Schwingungen übertragen.

Diese vermeintliche Gefahr kann man auf unterschiedliche Weise aushebeln: Entweder man kauft einen Orgonakkumulator für über 1200 Euro, oder man nimmt sich einen Filzstift und streicht den Barcode durch. Zack! So einfach kann’s gehen!

Um einem auch diesen Schritt und weitere Qualitätsminderung des Produkts zu ersparen, sind manche Unternehmen dazu übergegangen, einen waagerechten Strich direkt auf den Barcode zu drucken. Dadurch ist der Barcode dann ebenfalls “entstört”.

Dazu bleibt zu sagen: Druckerfarbe ist kein Metall, sie kann Strahlung weder senden noch empfangen. In einer Antenne arbeiten unterschiedliche Komponenten zusammen, damit sie ihre Aufgabe erfüllen kann. In einem Barcode arbeitet nix zusammen. No Strahlung in here, und erst recht keine böse.
Du hast einen entstörten Barcode entdeckt? Schick uns Deine Bilder!
Hier findest Du’s:

auf Rabenhorst Säften (z.B. Rotbäckchen-Saft)
auf Getränken von Voelkel (z.B. BioZisch)

Weitere Infos:

http://www.spiegel.de/video/verschwoerungstheorien-um-barcode-striche-video-1271676.html

https://www.psiram.com/ge/index.php/Strichcode-Verschw%C3%B6rung

One thought on “Entstörter Barcode?

  1. Erfreulicherweise scheint Völkel auf neuen BioZisch Eticketten diesen Schwachsinn nicht mehr zu machen. Seit einiger Zeit habe ich auf immer weniger Sorten den „entstörten“ Barcode gesehen, anscheinend werden nur noch bereits gedruckte Etiketten aufgebraucht.
    So konnte ich endlich auch mal die Brause probieren und muss sagen: schmeckt ganz anständig.
    Tja Völkel, ihr habt euch auch durch das Weglassen von esoterischem Schwachfug neue Kunden erschlossen.

Schreibe einen Kommentar